Roger Tietz – Bürgermeister für Michelstadt

Überzeugender Auftritt bei der Podiumsdiskussion im Hüttenwerk

Dienstag, 2. März, pünktlich um 18 Uhr beginnt die Podiumsdiskussion im Hüttenwerk, zur Bürgermeisterwahl in Michelstadt, eine Veranstaltung, von der alle Michelstädterinnen und Michelstädter nur profitieren können, weil sie sich so ein noch besseres Bild machen können vom Kandidaten oder der Kandidatin ihrer Wahl. 
Und sie nutzen diese Möglichkeit rege, den bereits 24 Stunden nach Veröffentlichung war die Live-Aufzeichnung auf YouTube über 2.500 Mal angewählt worden, 48 Stunden später lagen die Zugriffszahlen schon deutlich über 3.000.

Toll, dass das Odenwälder Journal bereit war, diese Podiumsdiskussion redaktionell zu verantworten, klasse, dass das Team des Hüttenwerks mit Konrad Kißling (Technische Leitung), Daniel Gieg (Ton) und Heiko Steiger (Video-Regie) die Realisierung technisch ermöglicht hat.
Danke auch an den Initiator der Veranstaltung und die Unterstützer im Hintergrund.

Zu Beginn hatten alle auf dem Podium drei Minuten Zeit sich vorzustellen und zu erklären, warum sie die beste Wahl für Michelstadt sind:

Roger Tietz` Vorstellungsrede

„Ich möchte mit einem Gedicht von Rainer Maria Rilke beginnen:

Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen,
die sich über die Dinge ziehn.
Ich werde den letzten vielleicht nicht vollbringen,
aber versuchen will ich ihn.

Ich habe dieses Gedicht gewählt, weil ich glaube das all die Ringe in meinem Leben vorher notwendig waren, damit ich mich für meinen nächsten Ring, das Amt des Bürgermeisters qualifiziere.
Und der Bürgermeister ist zweifellos eine wichtige Person, er ist der Steuermann, der die Richtung vorgibt. Er muss Wege aufzeigen aus einer schwierigen Situation. Er muss Brücken bauen, motivieren, Mut zusprechen.

Für dieses Amt habe ich mich zur Wahl gestellt. Warum eigentlich?

Ich bin mit sechs Jahren mit meinen Eltern nach Deutschland gekommen. Michelstadt ist seit Kindheitstagen der erste Platz, an dem ich mich wieder so richtig zuhause fühle. Deshalb ist mir Michelstadt auch so wichtig.
Ich habe mir in meinem Leben Fähigkeiten erworben, die man meiner Meinung nach an keiner Universität lernen oder studieren kann. Fähigkeiten, die man nur durch das Leben selbst erwirbt: Meine Wanderschaft, die mich um die halbe Welt geführt hat, die in die Gründung der Baulust mit insgesamt vier Chefs mündete, die wir gemeinsam 31 Jahre führten. Nach der Baulust die Spiellust, die Gründung und Führung dieses innovativen Theatervereins bis heute, all das hat mich geprägt.
Es ist mir vollkommen klar, dass wir uns gerade in der größten Herausforderung unserer Zeit befinden. Wir werden jetzt Antworten finden müssen auf Fragen, die sich uns noch nie gestellt haben.

Ich bin Unternehmer, und für einen Unternehmer gehören Herausforderungen, sprich Krisen und deren Bewältigung zum Alltag.
Ich bin Zimmermann, und für einen Zimmermann ist Teamarbeit eine absolute Notwendigkeit, denn nur gemeinsam und miteinander kann ein Haus errichtet werden.
Ich bin Kulturschaffender, und als Theatermensch gehören für mich Träume und Visionen an den Anfang einer Idee, der man dann gemeinsam beharrlich folgt.
Genau diese Fähigkeiten sind es, die jetzt gefordert sind. Deshalb möchte ich mich in den Dienst der Stadt stellen, in der ich seit über 20 Jahren lebe.“

Die Podiumsdiskussion in voller Länge (1:50:21) gibt es hier zu sehen: https://youtu.be/KAvMyoYToEo

Am 14. März 2021

Roger Tietz
zum Bürgermeister
wählen

Hand aufs Herz.

Vorwärts geht es nur gemeinsam. Wählen Sie den Steuermann, der die Richtung kennt und die notwendigen Kräfte vereint.